-->
Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Vorstellung: Sherlock Holmes

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Sherlock HolmesLILY








Hallöchen meine Leseratten,

vielleicht kennt der ein oder andere den berühmtesten Detektiv der Geschichte: Sherlock Holmes. Die Bücher von Sir Arthur Conan Doyle waren und sind ein riesiger Erfolg und die Geschichten um Sherlock wurden schon mehrmals verfilmt. 2010 wurde die erste Folge der neuen BBC Sherlock Holmes Serie auf dem Sender BBC One in Großbritannien ausgestrahlt. Die Autoren Steven Moffat und Mark Gatiss haben durch ihre fantastische Schreibfeder ein wundervolles neues Fandom erschaffen. Moffat und Gatiss haben Sherlock Holmes in die Neuzeit versetzt und zusammen mit Dr. Watson ermittelt Sherlock im London unserer Zeit. Da ich ein riesiger Fan dieser Serie bin, möchte ich sie euch heute etwas genauer vorstellen und für alle die schon über unseren Charactertalk Bescheid wissen: Es wird auch einen Charactertalk zu Sherlock und John Watson geben, keine Sorge! Lasst uns zusammen in die wundervolle Welt von Sherlock Holmes eintauchen.

Kurze Fakten:


Mark Gatiss
Wie oben schon erwähnt ist die Serie von BBC produziert und Mark Gatiss und Steven Moffat sind die Autoren. Im Moment gibt es 3 Staffeln, mit jeweils drei Folgen, die um die 90 Minuten gehen. Die vierte Staffel ist schon angekündigt und Weihnachten 2015 dürfen sich alle Sherlock-Fans auf ein Special freuen. Die Geschichten von Sherlock und John werden uns laut den Produzenten wohl erst 2017 wieder begeistern.

Die Handlung:


Steven Moffat
Die Geschichten von Sherlock Holmes und John Watson basieren sehr locker auf den Vorgaben von Arthur Doyle. Auf Wikipedia ist eine Tabelle zu finden, welche Serie auf welcher vorgefertigten Geschichte basiert (Folge mir zur Tabelle). Der Handlungsstrang der schon in den Büchern war, wurde mehr oder weniger umgesetzt, wobei sich Moffat und Gatiss nicht davon abhalten ließen, ihre eigenen Ideen in die Welt von Sherlock Holmes einfließen zu lassen. In jeder Folge einer Staffel bekommt Sherlock einen (oder mehrere) Fälle, die auch oft einen Zusammenhang haben. Doch natürlich gibt es nicht nur „langweilige“ Fälle, nein, denn Sherlock hat wie auch in den Büchern ein kriminelles Genie auf der dunklen Seite stehen, dass ihn herausfordert und auch gerne mal etwas zur Verzweiflung bringt. Jim Moriarty übernimmt also auch in der Serie die Rolle des Bösewichts.

Die Geschichten um Sherlock Holmes verfolgen also halbwegs einem roten Strang und führen schlussendlich zu einigen Ereignissen, die uns einen Cliffhänger für Staffel 4 lassen.

Die Charaktere:


Die Hauptcharaktere der Serie sind: Sherlock Holmes und John Watson.

Neben den beiden Hauptfiguren gibt es noch weitere Charaktere, die sehr wichtig für die Serie sind, zu diesen gehören Detective Inspector Lestrade (dessen Name sich Holmes nie merken kann), Sherlock und Watsons Vermieterin Mrs. Hudson (die Sherlock von früher kennt), Irene Adler (Die Frau), Sherlocks Bruder Mycroft Holmes, Molly Hooper (Gerichtsmedizinern) und Mary Morstan (John Watson hat mit ihr zu tun). 
Als Bösewicht taucht wie schon erwähnt Jim Moriarty auf.

Ich werde sehr kurz auf die beiden Hauptcharaktere eingehen und noch etwas zu Moriarty erzählen. Wenn ihr eine genaue Charakterbeschreibung zu den anderen Charakteren möchtet, schreibt es in die Kommentare.


Sherlock Holmes


Da noch ein genauerer Charactertalk zu Sherlock Holmes folgen wird, werde ich seinen Charakter nur sehr kurz ansprechen. Sherlock Holmes ist ein Genie, der als Consulting Detectiv (Privatdetektiv) arbeitet und durch seine schnellen Schlussfolgerungen der Polizei oft einen Schritt voraus ist (weshalb er von Lestrade auch oft konsultiert wird). Sherlock benennt sich selbst als hochfunktionalen Soziopath, auch wenn ihn andere als Psychophaten bezeichnen. Holmes interessiert sich mehr für die Rätsel, als für die betroffenen Menschen und scheint kein wirkliches Empathievermögen zu haben.



John Watson

John Watson war Militärarzt und leidet Anfangs unter PTBS (Posttraumatischebelastungsstörung). Er hinkt an einem Fuß und scheint nicht ohne Gehstock laufen zu können. Als er Sherlock Holmes kennenlernt und mit ihm einen Fall löst, lässt er seinen Gehstock einfach liegen und kann aufeinmal wieder normal laufen, was darauf hindeutet, dass seine Therapeutin recht hatte und es nur an der PTBS lag. John Watson ist ein selbstbewusster und eigenständiger Mann, weshalb er auch mit Sherlocks Art umgehen und eine Beziehung zu ihm aufrechterhalten kann. Er schreibt einen Blog über die Abenteuer, die er zusammen mit Sherlock Holmes erlebt und zieht dadurch die Kunden an Land.



Jim Moriarty


Jim Moriartys Namen taucht schon in der ersten Folge der ersten Staffel auf, wo er als Drahtzieher eines Verbrechens genannt wird. Wirklich als Person taucht er erst in Folge drei der ersten Staffel auf, wo er John und Sherlock umbringen will. Die Folge endet mit einem Cliffhänger. Über die weiteren Staffeln entwickelt Moriarty sich zu Sherlocks „Erzfeind“.


Meine Meinung:


Ich habe euch jetzt einen kleinen Einblick in die Geschichte und in die Hauptcharaktere von der BBC Serie Sherlock Holmes gegeben und hoffe, dass ich euch dazu veranlasst habe, euch dieses wundervolle Werk doch einmal selbst anzuschauen. Ich denke, dass meine Meinung euch inzwischen ziemlich klar ist, denn sonst würde ich nicht in den höchsten Tönen von Sherlock schwärmen. Diese Serie macht einfach Spaß zu schauen und man taucht jedes Mal mit ins Geschehen ein. Als Zuschauer rät man immer mit und versucht irgendwie mit Sherlock auf einem Stand zu bleiben, doch er ist einfach zu intelligent und zu schnell. John Watson ist ein unheimlich sympathischer Charakter, mit dem man gerne mal mitleidet, vor allem wenn Sherlock mal wieder einen seiner Aussetzer der Menschlichkeit hat.

Die beiden Charaktere haben ein wunderbares Zusammenspiel und es ist eine wunderbare Freundschaft, die Außenstehende vielleicht nicht unbedingt verstehen (oft werden die beiden auch als homosexuelles Paar angesehen). Steven Moffat und Mark Gatiss haben einen guten Job beim Auferstehen von Arthur Doyles Geschichten gemacht. Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes und Martin Freeman als John Watson sind die perfekten Besetzungen und einfach nicht zu toppen. Cumberbatch spielt mit einer solchen Überzeugung, dass ich mir keinen anderen Sherlock mehr vorstellen kann, auch wenn er in anderen Filmen von jemand anderen dargestellt wird.Ich bin seit Jahren begeistert von dem modernen London, in dem Sherlock dafür sorgt, dass einige Menschen nachts ruhig schlafen können. 

Ich kann diese Serie einfach nur weiter empfehlen, etwas anderes kann ich gar nicht machen. Sherlock Holmes ist voller Witz, Humor, Ernsthaftigkeit und Drama, das es fast unglaublich ist. Das Jahr 2017 wird ein besonderes Jahr, denn dann kann ich endlich wieder Sherlock Holmes anstarren und ihn dabei begleiten, wie er einen neuen Fall löst.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag,


Kommentare:

  1. Liebe Lily,
    wie schade, dass gar keiner deinen Post kommentiert hat bisher :/
    Ich lieeeebe Sherlock einfach total!
    Deine Beschreibungen dazu sind toll und ich finde deinen Blog sonst auch sehr schön :)
    Liebe Grüße,
    Sophie
    www.sophiessofa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sophie für deine liebe Rückmeldung <3

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.